Responsible Gaming goes to the people






Rund 80 Lehrende, Schülerinnen und Schüler von Mannheimer Berufsschulen nahmen am spannungs-und abwechslungsreichen Fachtag des Suchthilfe-Netzwerks der Stadt Mannheim, am 19.01.2016 an der Justus-von-Liebig-Schule, teil. Die Teilnehmenden wurden spielerisch mit Hilfe eines Theaterstücks und eines Spiele-Parcours an die Elemente des Glücksspiels wie Zufall und Vermögen herangeführt. Geehrt durch die Einladung veranstaltete das Institut Glücksspiel & Abhängigkeit einen Impulsvortrag und einen Workshop. An einem eigenen Stand zur Glücksspielsucht konnten Gespräche mit den Interessierten vertieft werden.

Der Fachtag für pädagogische Fachkräfte wurde mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung Baden-Württemberg, des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg, der AOK Baden-Württemberg vom Suchthilfe-Netzwerk der Stadt Mannheim organisiert. Das Institut Glücksspiel & Abhängigkeit ist Mitglied des Suchthilfenetzwerks der Stadt Mannheim.

 

Glücksspielsucht in Mannheim -
Zahlen/Daten/Fakten

Wie viele Menschen leiden an Glücksspielsucht
Zumindest 3.100 Menschen sind in Mannheim direkt von Glücksspielsucht betroffen. Indirekt (Kinder, Familie, Arbeitgeber, Bankberater, Freunde,…) muss man diese Zahl circa mit vier multiplizieren. Somit müssen rund 12.400 Menschen unter den Folgen des übermäßigen Glücksspiels leiden. Sehr häufig durchlaufen Betroffene eine lange Spielerkarriere - über 10 Jahre - bis erstmalig Hilfe in Anspruch genommen wird. Als besonders gefährdete Zielgruppe für die Entwicklung von Glücksspielsucht werden v.a. junge Menschen nicht-deutscher Herkunft von einschlägigen Studien aus dem deutschsprachigen Raum beschrieben.

Steuereinnahmen durch Glücksspiel in Mannheim
In 2014 nahm die Stadt Mannheim rund 8.300.000,- Euro an Vergnügungssteuer aus dem gewerblichen Glücksspiel ein. Klar ist, dass dieses Geld zum Teil von Menschen stammt, die dem Glücksspiel verfallen sind. Darüber hinaus hebt die Stadt Mannheim seit 01.01.2015 eine Wettbüro-Steuer ein. Deren Einnahmen liegen in 2015 Schätzungen zu Folge bei ca. 200.000 Euro.
Gesamteinnahmen Mannheim 2015 (geschätzt): über 8.500.000,- Euro
Ausgaben/Förderungen für reine Glücksspielsuchtberatungsstellen: 0,- Euro
Die Einnahmen aus der Vergnügungssteuer fließen in den allgemeinen Steuerhaushalt.

Wie viele Geldspielgeräte und Wettbüros  gibt es in Mannheim
Gegenwärtig sind 1539 Automaten in Mannheimer Gaststätten und Spielhallen aufgestellt.
An 26 Standorten werden 55 Spielhallen betrieben.
Darüber hinaus gibt es 31 Sportwettbüros.
Nicht aufgelistet Spielbanken, Lottoannahmestellen, Onlineglücksspiel, Poker,…


Rückfragen an:    
Mete Tuncay
Institut Glücksspielsucht & Abhängigkeit - Fachstelle Spielerschutz & Migration
T +49 621 31971250
m.tuncay(vpsat)europe-iga(vpsdot)eu

Fragezeichen